Bachelor Interkulturelles Management in Bayern studieren?

Abschluss

Bachelor

Studiengang

Interkulturelles Management

Bundesland

Bayern

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.

 

 

Weiterlesen...

Interkulturelles Management

Interkulturelles Management verbindet betriebswirtschaftlichen Aspekte mit der Vermittlung interkultureller Kompetenzen, um eine Managementstrategie entwickeln zu können mit der Unternehmen auch im Ausland wirtschaftliche Erfolge erzielen. Studieninhalte sind BWL, Unternehmensführung, Personalmanagement, Controlling, Rechnungswesen, Business Englisch, mindestens eine weitere Fremdsprache, Soft Skills, soziale und interkulturelle Kompetenzen. Das Masterstudium vertieft die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und verstärkt die interkulturellen Kompetenzen inklusive der gewählten Fremdsprachenkenntnisse. Zudem ist der Praxisbezug im Masterstudium oft höher, damit die Studierenden bestens auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet werden.

Für die Zulassung zum Studium braucht man (Fach-)Abitur oder eine vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung. Zudem kann es sein, dass der Studiengang zulassungsbeschränkt ist: entweder durch einen Numerus Clausus oder durch interne Voraussetzungen bzw. ein Eignungsverfahren. Die Eignung kann entweder über einen Test geprüft werden oder auch durch ein persönliches Bewerbungsgespräch. Da neben Englisch noch mindestens eine weitere Fremdsprache erlernt werden muss, sollte einem Sprachenlernen leicht fallen, genauso wie das Hineinversetzen in und Verstehen von fremden Kulturen.

Das Bachlor-Studium Interkulturelles Management hat eine Regelstudienzeit von sechs und der Masterstudiengang drei Semester, danach wird die Master-Thesis geschrieben.

Mögliche Berufe sind beispielsweise Berater oder Trainer, die die Mitarbeiter in Unternehmen auf wichtige internationale Meetings oder Geschäftsreisen vorbereiten. Zudem kann man im Personalwesen großer Firmen arbeiten und dort für Verständigung und Vermittlung der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Mitarbeiter zuständig sein. Aber auch als Brand-, Supply Chain- oder Business Development-Manager im internationalen Umfeld stehen dir Karrieremöglichkeiten offen. Ein sehr hoher Verdienst von etwa brutto 5.000 € monatlich ist aufgrund der komplexen Ausbildung möglich.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Bayern

Der Freistaat Bayern ist das größte deutsche Bundesland. Tradition wird hier großgeschrieben und Gemütlichkeit und Geselligkeit sind bayerische Tugenden. Das wirtschaftsstarke Land ist ein Technologiestandort. Mehr als 1500 Hightech-Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahren in dem Bundesland im Süden Deutschlands angesiedelt. Insgesamt sind hier über 11.500 Technologieunternehmen ansässig. Im Großraum München, der wirtschaftlich stärksten Region haben zum Beispiel Firmen wie BMW, Siemens, Microsoft oder Kabel Deutschland oder Krauss-Maffei ihren Sitz. Im Norden Bayerns ist die Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen ein wichtiger Standort. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist der Tourismus. Eine der bekanntesten Touristenattraktionen ist Rothenburg ob der Tauber.

Studieren in Bayern

Die bayerische Hochschullandschaft ist vielfältig und differenziert. Die Studierenden können zwischen mehr als 1600 verschiedenen Studiengängen auswählen. Neun staatliche Universitäten sowie die Universität der Bundeswehr sind in dem Bundesland. Dazu kommen noch 17 staatliche Fachhochschulen, sechs staatliche Kunsthochschulen sowie weitere Hochschulen mit kirchlichen oder privaten Trägern. Außerdem gibt es außerbayerische Universitäten, die im Freistaat Studiengänge anbieten dürfen. Studenten der Universitäten und Fachhochschulen können außerdem als Ergänzung das Angebot der virtuellen Hochschule Bayern (vhb) nutzen, die den Einsatz multimedialer Lerninhalte an den Hochschulen koordiniert.

Alle Hochschulen in Bayern

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de