Gehalt & Studienfinanzierung im dualen Studium

Beim dualen Studium liegt ein Vorteil in der Bezahlung – du bekommst quasi Geld für dein Studium und hast damit monatlich einen bestimmten Festbetrag zur Verfügung, den klassische Studenten in der Regel nicht haben. Allerdings arbeitest du für das Geld natürlich auch im Unternehmen mit – je nach Studienmodell auch als vollwertiger Auszubildender. Wir geben dir hier alle Infos zum Verdienst und zur Studienfinanzierung des dualen Studiums.

Ein duales Studium bietet viele Vorteile – ein großer liegt (zumindest bei ausbildungsintegrierten Studiengängen) darin, dass man für seine praktische Tätigkeit ein Gehalt bekommt. In manchen Fällen zahlt das Unternehmen sogar die Studiengebühren – teilweise oder auch komplett. Trotzdem muss man festhalten: Mit dem Gehalt während eines dualen Studiums wird man nicht reich – die guten Verdienstaussichten locken erst für die Zeit nach dem Abschluss. Wir möchten dir aber ein paar Hinweise zur Ausbildungsvergütung und den Möglichkeiten zur Studienfinanzierung geben.

Infos zum Gehalt im dualen Studium

Verdienst im dualen Studium

In ausbildungsintegrierenden Studiengängen wird zwischen dem Studierenden und dem Unternehmen ein Ausbildungsvertrag geschlossen. Hier ist auch die kooperierende Hochschule vermerkt und eine Ausbildungsvergütung wird festgehalten. Das duale Studium erfreut sich großer Beliebtheit in der Wirtschaft, da die Unternehmen dabei gezielt ihren Bedarf an Führungs- und Fachkräften ausbilden kann. Dadurch sind Unternehmen auch bereit, eine Vergütung zu zahlen und die Studiengebühren (teilweise) zu übernehmen.

Wie genau das Gehalt ausfällt, ist vom Unternehmen abhängig. Manche zahlen etwas weniger als ein normales Ausbildungsgehalt, weil dazu auch noch die Studiengebühren noch bezahlt oder bezuschusst werden. Genauso gibt es aber auch Firmen, die dir aufgrund der hohen Belastung schon während des dualen Studiums eine höhere Vergütung bezahlen.

Große Spannbreite beim Gehalt während des dualen Studiums

Daher ist es sehr schwer eine allgemeine Aussage zur Höhe von Gehältern dualer Studiengänge im Bereich International Management zu treffen. Man kann aber sagen, dass diese Studiengänge im Durchschnitt sicherlich zu den höher vergüteten Studiengängen gehören.
Besonders durch die internationale Ausrichtung wird deutlich, dass es in der Regel größere Konzerne sind, die ein duales Studium im Bereich International Business anbieten. Und bei größeren Unternehmen wird verständlicherweise zumeist etwas besser gezahlt als beispielsweise bei mittelständischen Unternehmen.

Manchmal findest du in den Stellenanzeigen schon Angaben zum Auszubildendengehalt. Bei LIDL beispielsweise verdienst du als dualer Student im ersten Jahr 1.400 Euro, im zweiten 1.600 Euro und im dritten sogar 1.800 Euro. Andere Firmen geben ein Gehalt von 815 Euro im ersten bis 946 Euro im dritten Ausbildungsjahr an. Allerdings – wie weiter oben schon geschrieben – kann der Betrag bei kleineren Firmen deutlich nach unten abweichen.

Eine Umfrage unseres Studienführers www.Wegweiser-Duales-Studium.de zeigt, dass die Spannbreite der Gehälter in allen dualen Studiengängen fächerübergreifend zwischen 400 Euro und 1.500 Euro liegt, einige konkrete Zahlen haben wir in der folgenden Tabelle für dich zusammengefasst:

StudiengangGehaltZusatzleistungen
Business Administration1. Jahr: 860 Euro
2. Jahr: 900 Euro
3. Jahr: 950 Euro
Keine Zusatzleistungen
International Management (Master)Anfangs 1.200 Euro
später 1.300 Euro, davon mussten monatlich 300 Euro Studiengebühren bezahlt werden
Fahrt- und Übernachtungskosten, Laptop und Handy zur dienstlichen Nutzung
Business Administration (Fachrichtung Touristik)1. Jahr: 547 Euro
2. Jahr: 678 Euro
3. Jahr: 822 Euro
Reisekosten
International Business1.200 EuroWohnzuschuss
International Business (Vertiefung Change Management)1. Jahr: 1.400 Euro
2. Jahr: 1.600 Euro
3. Jahr: 1.800 Euro
Laptop

Das duale Studium
finanzieren

Finanzierungsmöglichkeiten

Die Vergütung dualer Studiengänge kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft reicht das Geld gerade so aus, um über die Runden zu kommen. Viele Studierende sind aus diesem Grunde auf weitere Unterstützung angewiesen.

Folgende Möglichkeiten möchten wir dir etwas näher vorstellen:

Unterstützung durch die Familie

Eltern, die ihre Kinder beim Studium oder in der Ausbildung unterstützen, gibt es viele. Deswegen lohnt es sich, mit den eigenen Eltern über eine mögliche Unterstützung zu sprechen. Auch das Kindergeld kann für so etwas verwendet werden – so sind nach bestimmten Voraussetzungen mindestens 184,- € monatlich möglich. Und das sogar bis zum 25. Lebensjahr. Nähere Informationen bekommst du bei deiner zuständigen Familienkasse.

Neben- oder Aushilfsjobs

Bei vielen Studenten unerlässlich, bei dualen Studenten allerdings in der Regel nicht so leicht umzusetzen: ein studentischer Nebenjob. Als dualer Student befindest du dich in einer Sondersituation. Du bist in einem Unternehmen angestellt und darfst eine weitere berufliche Tätigkeit – und sei es nur ein Aushilfsjob – nur in Abstimmung mit deinem Arbeitgeber annehmen. Schließlich soll deine ganze Arbeitskraft für diesen zur Verfügung stehen. Dazu kommt, dass du nicht wie normale Studenten über Semesterferien oder viel Freizeit neben der Arbeit und dem Studium verfügst. Ein duales Studium ist sehr fordernd. In deiner Freizeit wirst du daher wahrscheinlich mehr als genug zu tun haben, um für die Uni zu lernen.

Studienkredite und Stipendien

Staatliche Banken wie die KfW-Bank bieten sogenannte Studienkredite an – diese haben den Vorteil, dass sie niedrige Zinsen haben und die Rückzahlung mit niedrigen Raten bis weit nach Beendigung des Studiums abbezahlt werden können. Informier dich aber vor Aufnahme eines Kredites ausführlich zu allen Formalitäten.

Ein Stipendium kommt hingegen hauptsächlich für sehr gute Studenten in Frage. Manche Hochschulen bieten für herausragende Leistungen beispielsweise an, die Studiengebühren zu erlassen. Informationen dazu findest du sicher bei deiner Hochschule.

BAföG im dualen Studium möglich?

Für normale Studenten an Universitäten oftmals der erste Schritt vor dem Studium: der Gang zum BAföG-Amt. Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) soll es jungen Menschen ermöglichen, ein Studium oder eine Ausbildung zu beginnen, auch wenn die Eltern sie finanziell nicht unterstützen können. Diese Situation musst du dem Amt allerdings auch nachweisen können, weshalb du nach deinem Antrag deine und die Vermögensverhältnisse deiner Eltern offenlegen musst.

Für BAfÖG gilt: Als Obergrenze dürfen momentan maximal 406,66 Euro brutto im Monat verdient werden (ab einem Bewilligungszeitraum vom 1. August 2016 erhöht sich der Betrag auf ca. 450 Euro monatlich), – wird diese Grenze übertroffen, wird der Betrag anteilig wieder vom BAföG-Satz abgezogen.

In dualen Studiengängen liegt man durch das Gehalt in der Regel über dieser Grenze, weswegen es schwer ist, BAföG zu beziehen. Allerdings sollte man beim Steuerberater genau nachfragen, ob man eventuelle Kosten für den Arbeitsweg mit dem BAföG-Betrag verrechnen kann. Werbungskosten können nämlich in der Steuererklärung vom Gehalt abgezogen werden.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 9)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de