Internationales Management dual studieren

Ein duales Studium klingt spannend für dich, aber du kannst dir nicht vorstellen, wie genau das beim Studiengang Internationales Management bzw. International Business funktionieren soll? Wir haben dir in diesem Artikel alle Infos dazu zusammengestellt: Ablauf, Zulassungsvoraussetzungen, Studiengebühren usw.

Wieso eigentlich dual studieren?

Wie schon im allgemeinen Artikel zum dualen Studium erwähnt, erfreut sich das Studienmodell immer größerer Beliebtheit in Deutschland. Nicht nur Studierende, sondern auch immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile eines dualen Studiums. Vor allem die direkte Anwendbarkeit des in der Theorie Erlernten birgt für Unternehmen große Vorteile. In diesem Beitrag möchten wir nun spezifischer auf das duale Studium International Business/Internationales Management eingehen.

Wusstest du, dass ...

... zwei Jugendliche sich ein Fahrrad teilten und 100 US-Dollar von einem Freund ausgeliehen haben, um das Unternehmen UPS zu gründen?

... der Gründer von Curtiss Candy Company im Jahr 1923 einen Piloten einstellte, um über Pittsburgh mehrere Schokoriegel mit einem kleinen Fallschirm abzuwerfen?

... der durchschnittliche Gewinn von Wal-Mart bei 1,8 Millionen US-Dollar pro Stunde liegt?

Infos zum dualen Studium im Bereich Internationales Management

Studieninhalte

Die Schwerpunkte des Studiums liegen natürlich vor allem im Bereich Betriebswirtschaft/Vertrieb, aber auch Marketing, Produkt- oder Unternehmensentwicklung spielen eine Rolle. Dazu gehören auch Module in „International Finance & Accounting“ sowie VWL und Recht. Da ein Schwerpunkt des Studiums auf dem internationalen Aspekt liegt, stehen auch Fremdsprachen im Vordergrund – vor allem natürlich Englisch. Viele Seminare werden in Englisch gehalten, daher sind gute Englischkenntnisse von Vorteil. In der Regel wird auch noch eine weitere Fremdsprache wie Spanisch oder Französisch gelernt. Ziel des Studiums ist es, dass die Absolventen kompetent im internationalen Geschäftsbereich auftreten können. Wie du siehst, ist das Studium sehr breit gefächert und umfangreich. Stell dich also darauf ein, dass ein duales Studium im internationalen Bereich sehr zeit- und lernintensiv wird.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Für ein duales International Management Studium müssen je nach Hochschule verschiedene Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden. Zu den formalen Voraussetzungen gehört in der Regel das Abitur bzw. Fachabitur.

Persönliche Voraussetzungen

Du solltest auf jeden Fall ein Interesse für betriebswirtschaftliche Abläufe und wirtschaftliche Zusammenhänge mitbringen, da diese Bereiche die Grundlage deines Studiums bilden. Zudem solltest du ein kommunikativer Mensch sein, denn im Management wirst du viel mit anderen Menschen in Kontakt kommen. Ein gutes Sprachverständnis bzw. Spaß am Erlernen von Fremdsprachen sowie ein gewisses analytisches Denken und Zahlenverständnis sind ebenfalls hilfreich, um die verschiedenen Bereiche im Studium International Business besser zu verstehen.

Studiengebühren

Die Höhe der Studiengebühren variiert von Hochschule zu Hochschule. In den klassischen Modellen des dualen Studiums werden die Studiengebühren sogar zum Teil vom ausbildenden Unternehmen übernommen bzw. Studierende erhalten einen Zuschuss. Die genaue Regelung wird im Ausbildungsvertrag festgehalten. Über die Höhe der Studiengebühren solltest du dich schon vor Beginn des Studiums informieren. Weitere Informationen rund um Finanzierung und Gehalt im Dualen Studium findest du in unserem Beitrag Gehalt im dualen Studium.

Dauer und Verlauf

Ein duales Studium im Bereich internationales Management dauert zwischen 6 und 8 Semestern, also 3 bis 4 Jahre.

Studienformen

Üblicherweise wird das duale Studium in International Business als praxisintegriertes Studium angeboten: Das bedeutet, dass ein theoretisches Studium mit längeren Praxisphasen im Unternehmen kombiniert wird. So kann die Theorie direkt praktisch im Unternehmen angewendet werden. Die Praxisphasen haben einen gewissen Praktikumscharakter – denn die dualen Studenten erlernen im Unternehmen keinen anerkannten Ausbildungsberuf. Das Studium wird in diesem Modell mit einem klassischen Bachelor-Abschluss beendet.

Sollte das Unternehmen ein ausbildungsintegriertes duales Studium anbieten, wird neben dem Hochschulabschluss zusätzlich noch eine anerkannte Berufsausbildung absolviert. Oft erfolgt dieses Modell in Kombination mit einer Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau oder Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel. Du hast also zwei vollwertige Berufsabschlüsse (Bachelor/IHK) nach Studienende.

15 Hochschulen und Akademien, die ein duales Studium anbieten

Karriere nach dem Studium

Durch das duale Studium hat man den Vorteil, dass man schon sehr früh praktische Erfahrung in einem Unternehmen sammeln kann – und das sogar in einem ungewöhnlichen Ausmaß, da man in der Regel während des Studiums in einem Unternehmen ist und dadurch deutlich tiefere Einblicke erlangt als klassische Studenten, die ihre Praktika in verschiedenen Firmen absolvieren und sich jedes Mal neu orientieren müssen.

Vielen Unternehmen, die ein duales Studium im Bereich internationales Management anbieten, ist daran gelegen, dass die dualen Studierenden nach ihrem Abschluss im Unternehmen bleiben. Und zwar genau aus dem Grund, dass die Absolventen bereits tiefe Einblicke in das Unternehmen erlangt haben und nicht neu angelernt werden müssen. Die Chancen stehen also gut, direkt nach dem Studium einen Job zu bekommen.

Wenn man während des dualen Studiums gleichzeitig einen anerkannten Ausbildungsberuf absolviert, hat man bei späteren Bewerbungen sehr gute Chancen, da man nicht nur direkt zwei Abschlüsse vorweisen kann, sondern damit gleichzeitig zeigt, dass man stressresistent und zielstrebig ist.

Wem der Bachelorabschluss nicht reicht, der kann noch ein Masterstudium dranhängen. Dadurch kann man sich beispielsweise noch einmal auf ein bestimmtes Gebiet (z. B. Supply Chain Management, Tax and Accounting etc.) spezialisieren.

Gehalt

Eine Besonderheit beim dualen Studium ist, dass die Studierenden bereits während des Studiums Geld verdienen. Dabei handelt es sich zwar normalerweise um ein herkömmliches Ausbildungsgehalt, aber das gehört im Bereich (internationale) Betriebswirtschaft schon zu den etwas höheren Ausbildungsvergütungen. Im Beitrag über Gehalt im dualen Studium International Management findest du genauere Informationen dazu.

In Bezug auf das Gehalt solltest du auch darauf achten, ob dein Ausbildungsbetrieb vielleicht noch die Kosten für die Studiengebühren übernimmt. Das kann einen beachtlichen Teil der monatlichen Kosten ausmachen.

Wie deine Gehaltschancen nach dem Studium aussehen, haben wir ebenfalls für dich in einem extra Beitrag zusammengetragen. Auf der Seite Gehalt im internationalen Management findest du exemplarische Gehälter und Faktoren, die auf deine Verdiensthöhe einwirken können.

Vorteile und Nachteile eines dualen Studiums

Nachfolgend möchten wir dir einige Vor- und Nachteile dualer Studiengänge vorstellen, die du dir bei deiner Studienwahl bewusst machen solltest. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob das der richtige Ausbildungsweg ist oder nicht. Wir geben dir anbei ein paar Orientierungshilfen für deine Entscheidung.

Ein duales Studium hat natürlich viele Vorteile, sonst wäre es nicht so beliebt bei vielen Studenten:

  • Vergütung und Gehalt
    Der große Vorteil eines dualen Studiums, zumindest bei ausbildungsintegrierten Studiengängen: die meisten Unternehmen zahlen ihren Studenten eine Ausbildungsvergütung. Oftmals werden sogar die Studiengebühren teilweise oder ganz übernommen. Das Gehalt ist zwar nicht sehr hoch, aber reicht in der Regel aus, um über die Runden zu kommen. Dazu beobachten wir in den letzten Jahren einen Anstieg der Vergütungen – manche Unternehmen zahlen ihren Studenten ein sehr gutes Gehalt. Mehr Infos dazu findest du auch auf unserer Seite Gehalt im dualen Studium.

  • Praxisnähe, Berufserfahrung und doppelter Abschluss
    Unternehmen kooperieren mit Hochschulen und umgekehrt – das ist das Modell des dualen Studiums. Und für duale Studenten ein entscheidender Vorteil gegenüber den „klassischen“ Studenten an Universitäten. Denn durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis erhalten Studierende dualer Studiengänge direkt die notwendigen beruflichen Einblicke und Erfahrungen, um nach dem Studium schneller im Berufsleben durchstarten zu können. In ausbildungsintegrierten Studiengängen erhalten Studenten sogar zwei Abschlüsse: einen akademischen Abschluss der Hochschule (in der Regel einen Bachelor) und einen Abschluss eines anerkannten Ausbildungsberufs.

  • Gute Karrierechancen für Absolventen
    Unternehmen bilden ihren Nachwuchs für Positionen auf Führungs- oder Managementebene gezielt in dualen Studiengängen aus. Durch die Berufserfahrung, die in den Praxisphasen erlangt wird, bringen Absolventen das notwendige Know-how mit und kennen in der Regel schon die Abläufe im Unternehmen. Knapp 80% aller Absolventen in dualen Studiengängen werden daher vom ausbildenden Unternehmen übernommen.

  • Optimale Studienbedingungen
    Viele Unternehmen unterstützen direkt die kooperierenden Hochschulen – das hat zur Folge, dass Studenten unter hervorragenden Bedingungen studieren können. Neben kleinen Gruppen mit maximal 50 Leuten (an Universitäten werden Vorlesungen teilweise vor 1.000 Studenten abgehalten), profitieren Studierende von modernen Computern, Laboren und praxisnahen Dozenten. 

Wie du gesehen hast, hat ein duales Studium wirklich einige überzeugende Vorteile. Wir wollen dir aber auch die Nachteile und die zum Teil hohen Anforderungen, die ein duales Studium an die Studierenden stellt, nicht verschweigen:

  • Hohe Anforderungen und großer Arbeitsaufwand
    Vor Studienantritt solltest du dir darüber im Klaren sein, dass ein duales Studium sehr arbeitsintensiv ist! Semesterferien gibt es nicht, denn in der vorlesungsfreien Zeit finden die Praxisphasen im Unternehmen statt. Nebenbei muss man sich auf die Prüfungen an den Hochschulen vorbereiten – da bleibt neben der Arbeit und dem Lernen nicht viel Freizeit. Du siehst also, von dualen Studenten wird eine ganze Menge verlangt und du solltest dazu bereit sein, einen Großteil deiner Zeit für das Studium zu „opfern“.

  • Hohe Praxisnähe bedeutet wenig wissenschaftliches Arbeiten
    Im dualen Studium wird mehr Wert auf die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis gelegt – dies bedeutet auch, dass für wissenschaftliches Arbeiten in der Regel wenig Zeit bleibt. Viele Bereiche der aktuellen Forschungen zu bestimmten Themen werden daher nur angeschnitten und nicht vertieft. Daher ist es auch schwer, anschließend in andere Bereiche zu wechseln. Du legst dich mit dieser Ausbildung also schon früh auf einen Schwerpunkt fest.

  • Abbruch eines dualen Studiums nur sehr schwer
    Da dir in der Regel eine Ausbildungsvergütung und/oder die Studiengebühren gezahlt werden, ist es relativ schwer, das Studium abzubrechen. Auch das für viele klassische Studenten typische Ausprobieren verschiedener Studiengänge ist im dualen Studium nicht möglich. Entscheidet man sich für einen dualen Studiengang, sollte man diesen auch durchziehen. Wenn du dich trotzdem für einen Abbruch des Studiums entscheidest, musst du im schlimmsten Fall deinem ausbildenden Unternehmen die für dich gezahlten Studiengebühren zurückzahlen. 

Vor einer Entscheidung zum dualen Studium stehen also einige Überlegungen an. Entscheide für dich selbst, ob du ein duales Studium machen möchtest oder nicht. Wie wir dir gezeigt haben, sprechen wirklich viele Vorteile dafür – aber gleichzeitig solltest du dir auch über die hohen Anforderungen bewusst sein.

Alternativen

Wenn du kein internationales duales Studium findest, gibt es alternativ auch die Möglichkeit, ein duales Studium wie Business Management oder BWL (also ohne internationalen Ausrichtung) zu absolvieren und gleichzeitig in einem internationalen Konzern die Praxisphasen zu absolvieren. Auf diesem Wege bekommst du auch ohne internationales Studium Einblicke in die globale Wirtschaft.

Falls du dich gegen ein duales Studium entscheidest, kannst du natürlich auch ein klassisches (internationales) Studium absolvieren und durch einen guten Nebenjob oder interessante Praktika in einem passenden Konzern ebenfalls praktische Erfahrungen sammeln.

Wir wünschen dir für dein Studium viel Erfolg!

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Management":

War dieser Text hilfreich für dich?

4,46 /5 (Abstimmungen: 13)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de