Erfahrungsbericht: Duales Studium Betriebswirtschaftslehre an der HS Niederrhein

Laura hat ihr Bachelorstudium in BWL mit dem Schwerpunkt internationales Management als duales Studium bei einem Unternehmen und an der Hochschule Niederrhein absolviert und berichtet uns hier von ihren Erfahrungen mit dem dualen Studium.

Weitere Erfahrungsberichte, auch zum dualen Studium, findest du auf unserer Übersichtsseite!

Erfahrungsbericht von Laura

Darum habe ich mich für ein duales Studium entschieden:

Ich hatte das Gefühl, dass ich in der Praxis einfach extrem viel mehr lernen kann, da ich mein Wissen direkt anwende.

Ich habe mich für ein duales Studium entschieden, da ich mir nicht sicher war, ob das reine theoretische Studium für mich das richtige ist. Ich bin eher ein „Macher“ und sehe nach einem Tag gerne meine Ergebnisse. Ich wollte gerne etwas tun, das auch wirklich einen Sinn hat. Sprich: nicht nur lernen, um eine super Note zu bekommen, sondern eine Aufgabe für ein Unternehmen zu machen, die man wirklich in diesem Moment braucht. Ich fand das einfach spannender und viel interessanter als wissenschaftliche Texte zu lesen. Gerade so ein großes Unternehmen wie L'Oréal oder andere Konzerne haben mich total gereizt und ich hatte das Gefühl, dass ich in der Praxis einfach extrem viel mehr lernen kann, da ich mein Wissen direkt anwende.

Außerdem wollte ich Geld verdienen. Das klingt vielleicht sehr platt, aber für mich war es wichtig, ein Stück weit unabhängig von meinen Eltern zu sein. Es war ein super Gefühl, dass ich mir irgendwann selbst meine Wohnung und meinen Lebensunterhalt finanzieren konnte.

So bin ich an den Studienplatz gekommen:

Mein Studienplatz war eher Zufall. Ich habe überlegt, welche Produkte ich interessant finde und bin dann auf der Homepage von L'Oréal gelandet. Per Zufall habe ich einen HR Kontakt entdeckt, an den ich meine Bewerbung schicken konnte. Danach folgte ein Telefonat und ein Interview und ein paar Wochen später bekam ich die Zusage.

So lief mein duales Studium ab:

Im Unternehmen habe ich verschiedene Marketing- und Vertriebs-Abteilungen durchlaufen.

Mein Studium ist etwas anders abgelaufen als die normalen Berufsakademie-Studiengänge. Ich habe von Montag bis Freitag gearbeitet und am Wochenende (Freitag von 15-21 Uhr und Samstag 09-17 Uhr) studiert. Das war etwas hart, aber man hat sich im Laufe der Zeit dran gewöhnt. Ich habe ganz klassisch BWL studiert und einen Bachelor of Arts gemacht. Mein Studiengang ging über acht Semester, da man am Wochenende nicht so viel aufholen kann wie ein Vollzeitstudent. Im Unternehmen habe ich verschiedene Marketing- und Vertriebs-Abteilungen durchlaufen. Insgesamt hatte ich 4 Stationen und die 5. Station war ein feste Position im Marketing, die ich 1,5 Jahre ausgeübt habe.

Meine Tipps für Studieninteressierte:

Meine Tipps für Studieninteressierte sind vor allem die richtige Auswahl des Unternehmens. Man sollte sich gut mit den Produkten identifizieren können und Spaß daran haben, sich voll und ganz darauf einzulassen. Man wächst unglaublich viel an so einer Erfahrung und jeder staunt, wenn er liest, dass ich während meines Bachelor bereits 4 Jahre gearbeitet habe. Außerdem sollte man darauf achten, wie der Ablauf ist. Meistens ist es ein 3-Monats-Takt im Wechsel von Uni und Beruf, allerdings kann es auch ganz anders ablaufen. Ich kann es jedem nur empfehlen.

Zurück zur Übersichtsseite

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de