Schließen
Sponsored

Master Interkulturelles Management in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

Master Interkulturelles Management in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Interkulturelles Management Master in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Interkulturelles Management Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für den Interkulturelles Management Master in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss innerhalb des Bachelor- und Mastersystems.

Die klassische Voraussetzung für die Zulassung zum Master ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium in einem vergleichbaren Fachbereich. Sprich, durch den Master vertiefst du ausgewähltes Basiswissen aus dem Bachelor. Ein Masterstudium dauert im Normalfall vier bis fünf Semester – in seltenen Fällen auch nur zwei – und schließt mit der Masterarbeit ab.


Interkulturelles Management

Interkulturelles Management verbindet betriebswirtschaftliche Aspekte mit interkulturellen Kompetenzen, um eine Managementstrategie entwickeln zu können mit der Unternehmen auch im Ausland wirtschaftliche Erfolge erzielen.

Interkulutrelles Management Studium: Inhalte und Voraussetzungen

Studieninhalte sind BWL, Unternehmensführung, Personalmanagement, Controlling, Rechnungswesen, Business Englisch, mindestens eine weitere Fremdsprache, Soft Skills, soziale und interkulturelle Kompetenzen. Das Masterstudium vertieft die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und verstärkt die interkulturellen Kompetenzen inklusive der gewählten Fremdsprachenkenntnisse.

Für die Zulassung zum Studium braucht man (Fach-)Abitur oder eine vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung. Zudem kann es sein, dass der Studiengang zulassungsbeschränkt ist: entweder durch einen Numerus Clausus oder durch interne Voraussetzungen bzw. ein Eignungsverfahren.

Da neben Englisch noch mindestens eine weitere Fremdsprache erlernt werden muss, sollte einem Sprachenlernen leicht fallen, genauso wie das Hineinversetzen in und Verstehen von fremden Kulturen.

Karriere- und Gehaltsaussichten nach dem Interkulturelles Management Studium

Das Bachlor-Studium Interkulturelles Management hat eine Regelstudienzeit von sechs und der Masterstudiengang drei Semester, danach wird die Master-Thesis geschrieben.

Mögliche Berufe sind beispielsweise Berater oder Trainer, die die Mitarbeiter in Unternehmen auf wichtige internationale Meetings oder Geschäftsreisen vorbereiten. Zudem kann man im Personalwesen großer Firmen arbeiten und dort für Verständigung und Vermittlung der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Mitarbeiter zuständig sein.

Aber auch als Brand-, Supply Chain- oder Business Development-Manager im internationalen Umfeld stehen dir Karrieremöglichkeiten offen. Ein sehr hoher Verdienst von etwa brutto 5.000 € monatlich ist aufgrund der komplexen Ausbildung möglich.

Erfahre mehr über Studieninhalte und Verlauf in unserer ausführlichen Studiengangsbeschreibung zum Interkulturelles Management Studium. Plus: Finde passende Hochschulen in unserer Hochschulliste, die ein Interkulturelles Management Studium anbieten!


Weitere Informationen zum Interkulturelles Management Studium
Master Interkulturelles Management in Hamburg

Master Interkulturelles Management in Hamburg

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist nach der Bundeshauptstadt Berlin die deutschlandweit zweitgrößte, und darüber hinaus eine der zehn größten Städte in Europa. Das 755 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist in 104 Stadtteile aufgeteilt, die zu sieben Bezirken zusammengefasst sind. Jeder von ihnen ist wie eine eigene Großstadt; beispielsweise der Bezirk Hamburg-Mitte mit 140 Quadratkilometern und 280.000 Einwohnern. Hamburg wird mit seinem Hafen gerne als das Tor zur weiten Welt genannt. Speicherstadt sowie das danebenliegende Kontorhausviertel sind ein UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den touristischen Attraktionen gehören die Hamburger Hauptkirche Sankt Michaelis, der Hamburger Michel, und seit jeher die Landungsbrücken mit der dahinterliegenden Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli.

Internationales Management in Hamburg studieren

Die knapp zwei Dutzend Hochschulen gliedern sich in die drei Kategorien staatlich, privat und konfessionell. Führend ist die UH, die Universität Hamburg als eine der deutschlandweit größten Hochschulen mit über 40.000 Student/innen. An der TUHH, der Technischen Universität Hamburg im Stadtteil Harburg sind 7.000 Studierende eingeschrieben. Zwei Kunsthochschulen, drei Hochschulen sowie die Helmut-Schmidt-Universität und die HafenCity Universität Hamburg komplettieren das Angebot an staatlichen Hochschulen. Konfessionell ausgerichtet ist die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie mit fünf Studiengängen und dem anschließenden Diakonenabschluss. Zu den privaten Hochschulen gehören die ISM International School of Management, die International Business School of Service Management sowie die Hamburg School of Business Adminstration. 

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten