MBA International Management in Niedersachsen studieren?

Abschluss

MBA

Studiengang

International Management

Bundesland

Niedersachsen

MBA

Eine besondere Form des postgradualen Studiums ist der Master of Business Administration (MBA). Er richtet sich meist nicht etwa an Betriebswirte, sondern in erster Linie an Absolventen anderer Fächer. Auf dem Lehrplan stehen wesentliche Managementfunktionen, wie Rechnungswesen, Marketing, Vertrieb oder Personalmanagement. Juristen, Ingenieure, Mediziner, Natur- oder Geisteswissenschaftler können sich durch ein MBA-Studium fundierte betriebswissenschaftliche Kenntnisse aneignen und so für Managementpositionen oder hohe Ämter im öffentlichen Dienst qualifizieren. Neben solchen generalistisch MBA-Programmen gibt es allerdings auch Studiengänge, die speziell auf Absolventen betriebswirtschaftlicher Studiengänge ausgelegt sind und nur bestimmte Managementfunktionen vertiefend behandeln.

Zulassungsvoraussetzung für MBA-Studiengänge sind in der Regel ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie mehrjährige Berufserfahrung. Da die Zulassung nicht einheitlich geregelt ist, lassen manche Hochschulen auch Bewerber mit einschlägiger Berufserfahrung im Management ohne Studienabschluss zu. Der Auswahlprozess ist meist umfangreich: Bewerber müssen Motivationsschreiben einreichen, in Aufnahmegesprächen überzeugen und Eignungsprüfungen ablegen. Die Regelstudienzeit für ein MBA-Studium beträgt ein bis zwei Jahre, in denen 60 bis 120 Leistungspunkte erbracht werden müssen. Weit verbreitet sind berufsbegleitende Studienmodelle. Als Fern- oder Teilzeitstudium mit Präsenzphasen kann der Master of Business Administration auch bis zu drei Jahre dauern.

 

 

Weiterlesen...

International Management

Der Studiengang Internationales Management bereit auf Managementaufgaben in internationalen Unternehmen vor. Dabei liegt ein Vorteil darin, dass man allgemein auf Führungsaufgaben vorbereitet wird, ohne von Anfang an einen Schwerpunkt wählen zu müssen. Das vergrößert den Tätigkeitsbereich nach deinem Studienabschluss enorm, weil die Ausbildung breit gefächert ist. Studieninhalte sind BWL, Recht, Finanzen, Personalführung und -marketing, Controlling und Marketing.

In vielen Studienplänen gibt es auch Module zu interkulturellen Kompetenzen, die gerade bei einem internationalen Studiengang einen wichtigen Mehrwert bieten. In der Regel ist mindestens ein Auslandssemester verpflichtend. Erste Fremdsprache im Studiengang ist Englisch, manche Hochschulen verlangen vor dem Studium sogar einen Nachweis, da Vorlesungen zum Teil auf Englisch gehalten werden. Als zweite Fremdsprache kann man meist zwischen Französisch und Spanisch wählen.

Im Masterstudium werden die bisher erworbenen Kenntnisse weiter vertieft. Ein Fokus liegt dabei vor allem auf den interkulturellen und sozialen Kompetenzen. Fremdsprachen spielen weiterhin eine große Rolle. Wichtige Inhalte im Masterstudium sind beispielsweise Intercultural Practice & Competence, Marketing, HR und Management Business.

Für ein Studium Internationales Management setzen Universitäten und Fachhochschulen das (Fach-)Abitur oder eine vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung voraus. Teilweise gibt es einen Numerus Clausus, der zwischen 1,6 und 2,7 liegen kann. An vielen Hochschulen müssen Studieninteressierte zudem bestimmte Voraussetzungen erfüllen, beispielsweise ein Praktikum oder ein bestimmtes Sprachniveau und/oder müssen gewisse Tests durchlaufen. Als persönliche Voraussetzung sollte man Interesse für Zahlen und Wirtschaft mitbringen, sowie Spaß am Erlernen von Fremdsprachen.

Das Bachelorstudium dauert meist sechs Semester, das Masterstudium drei bis vier Semester.

Je nachdem, ob und welche Spezialisierungen im Studium zur Auswahl standen, ist nach dem Studium eine große Bandbreite an Berufen möglich, wie z.B. Produktmanager/Brandmanager, Internationaler Projektmanager oder Personalmanager.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Niedersachsen

Niedersachsen ist das flächenmäßig zweitgrößte deutsche Bundesland. Das Land mit seiner langen Nordseeküste und einer gemeinsamen Grenze zu den Niederlanden ist für seine Landeshauptstadt Hannover und den Firmensitz der Volkswagen AG in Wolfsburg international bekannt. Hannover gilt manchen aufgrund seiner Konzentration an Macht und Einfluss aus Politik, Wirtschaft und Adel gar als „heimliche Hauptstadt Deutschlands“. Nach Hannover ist Braunschweig die zweitgrößte Stadt des Landes, gefolgt von Oldenburg, Osnabrück, Wolfsburg und Göttingen. Mit der Lüneburger Heide und der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen durch das Mittelgebirge des Harzes gehören auch zwei der beliebtesten deutschen Urlaubsregionen zu Niedersachsen. 

Internationales Management in Niedersachsen studieren

Mit neun Universitäten und acht Hochschulen ist Niedersachsen einer der größten Bildungsstandorte Deutschlands. Die größten Universitäten hierunter sind mit über 30.000 Studierenden die Georg-August-Universität Göttingen und mit 25.000 Studierenden die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. In Braunschweig und Clausthal unterhält das Bundesland große und bedeutende Technische Universitäten (TUs).

Wer in Niedersachsen Internationales Management studieren möchte, findet diesen Studiengang an der Leuphana Universität Lüneburg. Diese ist eine Stiftungsuniversität des öffentlichen Rechts und aus der ehemaligen Pädagogischen Hochschule hervorgegangen. Heute studieren an ihr 9.000 Studierende an fünf Fakultäten.

Alle Hochschulen in Niedersachsen

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de